Schnellkontakt

Fachbeiträge

Galerie

Fachbeiträge

Abbruch aktuell

Sprengabbruch des Übergabegebäudes der Sinteranlage in Duisburg

Bei den notwendigen einseitigen Anlegung der Schneidladungen konnten bei den zu sprengenden Stützen nur Linear Cutter vom Typ 935 eingesetzt werden, um eine sichere Trennung und somit den Einsturz des Gebäudes zu gewährleisten.
[weiterlesen]

Sprengabbruch des Bunkerschwerbaus mit Maschinenhaus im Kraftwerk III in Hagenwerder

 

1040 Bohrlöcher, mehrere 100 m Sprengschnur und 420 kg gelatinöser Sprengstoff waren notwendig, damit die beiden Gebäude wie geplant sprengtechnisch niedergeführt werden konnten.
[weiterlesen]

Sprengabbruch von drei AFN Sendemasten bei Weißkirchen (Taunus)

Die drei zu sprengenden Sendemasten gehörten zu der Rundfunk Senderkette AFN (American Forces Network), einer der bekanntesten US-amerikanischen Soldatensender im europäischen Raum. Nachdem der Sendebetrieb nach 62 Jahren am 31. Mai 2013 aus Kostengründen eingestellt worden war, entschied sich der Betreiber letzendlich für einen Abbruch der drei Giganten.
[weiterlesen]

Sprengung der Sinntalbrücke

Die Sinntalbrücke in der bayrischen Rhön ist die längste bislang in Deutschland gesprengte Brücke.
[weiterlesen]

Sprenginfo

Sprengabbruch des Bunkerschwerbaus mit Maschinenhaus im Kraftwerk III in Hagenwerder

Das letzte große Bauwerk des Kraftwerkes III in Hagenwerder wurde durch eine einfache Fallrichtungssprengung niedergeführt und soll bis 2017 komplett zurückgebaut werden. Die Sprengung des Bunkerschwerbaus mit Maschinenhaus und einem Turbinentisch erfolgte in einem Zündgang. [weiterlesen]

Sprengabbruch der Frankenwaldschanze bei Bad Steben

Holzkonstruktionen werden heute ehr selten sprengtechnisch abgebrochen. Aufgrund der besonderen Lage und wirtschaftlicher Aspekte bei der Frankenwaldschanze wurden Turm und Schanzenanlauf mittels einer Fallrichtungssprengung in einem Zündgang realisiert.
[weiterlesen]